Sicherung der Behandlungsqualität

Die Sicherung und Verbesserung der Qualität der therapeutischen Arbeit findet parallel auf verschiedenen Ebenen statt:

  • Persönliche Qualitätssicherung

    Durch eine regelmäßige Teilnahme an psychotherapeutischen und psychoanalytischen Qualitätszirkeln und kollegialer Intervision wird die therapeutische Tätigkeit kontinuierlich reflektiert.

  • Fachliche Qualitätssicherung

    Durch eine regelmäßige fachliche Fortbildung ist eine ständige Miteinbeziehung neuer Erkenntnisse psychotherapeutischer Forschung in die tägliche therapeutische Arbeit gesichert.

  • Formale Qualitätssicherung

    Die Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems nach Vorgabe der gesetzlichen Qualitätsmanagement-Richtlinie (IQMF) sichert die formalen Qualitäten der Praxistätigkeit.